Luftfahrt-on-Tour
Die Fotoseite für Flugzeug-Fans

Archiv 2016

Sie sind hier: Startseite / Airport News / Archiv 2016

Airport News Archiv

Mai


Kleine Geschenke und schöne Erinnerungen – jetzt erhältlich im neuen Airport Shop


FRA 06.05.2016 - Der Flughafen Frankfurt bietet eine Vielfalt an außergewöhnlichen Geschäften – nun auch endlich wieder einen Airport Shop. Im Angebot sind zahlreiche Fan-Artikel rund um das internationale Luftverkehrsdrehkreuz FRA. Das Sortiment reicht vom Kindermalbuch über das beliebte Airport-Maskottchen „Fluggi“ aus Plüsch bis hin zum originalgetreuen Flugzeugschlepper-Modell für Kenner und Sammler.

Die Boutique befindet sich im Besucher-Empfang – dem zentralen Ausgangspunkt für alle Flughafen-Rundfahrten. Hier können große und kleine Gäste im Rahmen ihres unvergesslichen Ausflugs ein originelles Souvenir oder Mitbringsel für ihre Lieben erwerben. Auch Luftfahrtbegeisterte und Fans des Airports werden schnell fündig.

Der Airport Shop befindet sich in der Abflughalle C von Terminal 1, neben dem Schalter 730 und ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Quelle: Fraport

April 

 

Digitales Infotainment am Gate: Flughafen Frankfurt testet kostenfreies Streaming-Angebot für Passagiere

FRA 25. April 2016 - Der Frankfurter Flughafen wird immer öfter zum Trendsetter unter Europas Airports. Unter dem Projektnamen „FRA Entertainment“ entwickelt Fraport ein kostenfreies Unterhaltungsprogramm, mit dem Passagiere am Gate auf ihren mobilen Geräten die neuesten Spielfilme, TV-Serien und angesagte Musik genießen können. Per Gratis-WLAN können Fluggäste im reichhaltigen Streaming-Angebot des Airports stöbern und ihre Favoriten auswählen. Die Technik funktioniert auf Tablets und Smartphones mit den Betriebssystemen IOS und Android.

Das Entertainment-Programm per Live-Stream wird derzeit an wechselnden Abfluggates getestet. Promoter verteilen Flyer und machen so Passagiere auf das Unterhaltungsangebot aufmerksam. Sie fragen Benutzer auch nach ihren Erfahrungen damit, wie es ihnen gefallen hat und welche Wünsche sie haben. Die Pilotphase läuft noch bis Ende Mai. Anhand der Rückmeldungen will der Flughafen dann entscheiden, ob das Streaming dauerhaft angeboten wird.

Quelle: Fraport


++++++++++

Frankfurt Airport: Sky-Line-Bahn wegen Bauarbeiten eingeschränkt nutzbar


Fraport errichtet neue Sky-Line-Station im Bereich Terminal 1 C / wegen Bauarbeiten vom 25. April bis 18. Mai Ersatzverkehr mit Bussen / ab 2017 mehr Komfort für Umsteigepassagiere

FRA/ce 22.04.2014 – Ab dem 25. April bis zum 18. Mai wird am Frankfurter Flughafen das Passagier-Transportsystem „Sky Line“ zwischen Terminal 1 und Terminal 2 wegen Bauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar sein. In diesem Zeitraum pendeln die Züge von Montag bis Freitag lediglich zwischen den Stationen A/Z und B/C am Terminal 1. Der Halt am Terminal 2 entfällt und wird sowohl für Fahrgäste im öffentlichen Bereich als auch im Transitbereich durch einen umfangreichen Ersatzverkehr mit Bussen ersetzt.

Die Teilsperrung wird nötig, weil am Flugsteig C eine neue Sky-Line-Station für Umsteigepassagiere entsteht. Die Bauarbeiten finden in unmittelbarer Nähe zur Fahrtrasse statt und ab dem 25. April müssen Bauteile über die Fahrstrecke bewegt werden. Deshalb wird der Fahrbetrieb aus Sicherheitsgründen nun für etwas mehr als drei Wochen unterbrochen. Die Bauarbeiten haben im letzten Quartal 2015 begonnen und werden nach aktuellem Stand bis Mitte des Jahres 2017 andauern. Mit der zusätzlichen Station wird für Transfergäste das Umsteigen am Flughafen Frankfurt künftig noch einfacher und durch eine Verkürzung der Wege erhöht sich der Komfort.

„Die Sky Line ist ein höchst leistungsfähiges Transportsystem und einer der Erfolgsfaktoren für unsere Funktion als Hub-Flughafen. Um Einschränkungen für Fluggäste möglichst gering zu halten, werden wir einen umfassenden Busersatzverkehr einsetzen. Zusätzlich passen wir die Beschilderung an und setzen mobiles Info-Personal an wichtigen Wegepunkten ein“, sagt Dennis Wildhirt, Leiter des terminalseitig für die Sky Line zuständigen Fachbereichs am Frankfurter Flughafen.

Für den Ersatzverkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 werden im öffentlichen Bereich die Pendelbusse verstärkt, tagsüber zwischen fünf und 23 Uhr kommen bis zu zehn Busse und nachts drei Busse zum Einsatz. Sie halten vor Terminal 1 auf der Terminalvorfahrt in der Ankunftsebene (Parkplatz P32), auf dem Busparkplatz P36 zwischen beiden Terminals und vor Terminal 2 auf der Terminalvorfahrt (Parkplatz P17). Für Transitreisende pendeln an den betreffenden Werktagen von fünf bis 23 Uhr permanent drei bis vier Busse zwischen beiden Terminals. Alle Haltestellen sind ausgeschildert.

Um einen reibungslosen und terminalnahen Ersatzverkehr zu gewährleisten, wird der Busparkplatz P32 unmittelbar vor Terminal 1 exklusiv für die Ersatzverkehre reserviert. In diesem Zuge müssen andere Busverkehre wie Charter- und Reisebusse auf den Busparkplatz P36 am Terminal 1 ausweichen. Von dort aus ist das Terminal in wenigen Minuten über einen neu angelegten, beleuchteten und überdachten Fußweg erreichbar. Die Charter- und Reisebusse verbleiben dauerhaft auf dem Busparkplatz P36. Keine Einschränkungen wird es für den Busbahnhof vor Terminal 1 geben, den die Busse des öffentlichen Personennahverkehrs ansteuern.

Die Sky-Line-Bahn ist seit 1994 in Betrieb und verbindet die beiden Terminals des Frankfurter Flughafens schnell und bequem miteinander. Es gibt aktuell drei Haltestellen: Terminal 1 A/Z, Terminal 1 B/C und Terminal 2. Hier können Fahrgäste sowohl aus dem öffentlichen Bereich als auch aus dem Transit-Bereich ein- und aussteigen. Das System besteht aus neun autonom fahrenden, elektrisch betriebenen Zügen mit je zwei Wagen. Die Bahnen legen zusammen pro Monat knapp 80.000 Kilometer zurück und transportieren in dieser Zeit fast 800.000 Fahrgäste – darunter Passagiere, deren Abholer, Flughafenbeschäftigte und auch Besucher oder Einkaufskunden. Im weiteren Verlauf der Baumaßnahmen wird es bis Mitte 2017 zu weiteren Einschränkungen im Fahrbetrieb kommen, über die frühzeitig informiert wird.

Quelle: Fraport


++++++++++

Beauty- und Wellnesstag am Flughafen Frankfurt: Passagiere werden mit „Make-up to go“ und Massagen verwöhnt 

FRA 13.04.2016 - Frankfurt Airport macht schön: Morgen werden Umsteigerinnen am Flughafen mit einem kostenlosen „Make-up to go“ überrascht. Den ganzen Tag über verwöhnt Make Up & Hair Artistin Klaudija Galic zusammen mit Anika Darmstädter die Fluggäste im Terminal 1, Transitbereich A (Atrium). Für jede interessierte Passagierin nehmen sich die Styling-Profis zehn Minuten Zeit. Zum Abschied erhalten die Damen noch einen kleinen Schminkspiegel als Geschenk.

Das „Make-up to go“ ist ein Angebot im Rahmen des Beauty- und Wellnesstags am 14. April, bei dem Passagiere auch eine kurze Massage genießen können. Pianist Steffen Grell spielt entspannende Melodien, die außerdem auf kostenlosen CDs an die Fluggäste verteilt werden. Die Beautyexpertinnen geben Besucherinnen Schminktipps für ein natürliches Make-up. Heller Lidschatten, zweimal Wimpern tuschen, Rouge in Rosé oder Aprikose auftragen – die Ratschläge der Profis sind in Deutsch und Englisch auf einem Flyer zum Mitnehmen zusammengefasst. 

Die Happy Moments-Aktion rund um Beauty und Wellness ist ein Baustein des Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafenbetreiber Fraport konsequent vorantreibt, um Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt kontinuierlich zu steigern.

Quelle: Fraport


++++++++++

Ersparnis auch für Kurzentschlossene: Parkplatz am Flughafen Frankfurt nun bis zum Vortag buchbar

 

FRA 08.04.2016 - Die Vorausbuchung eines Pkw-Stellplatzes am Flughafen Frankfurt lohnt sich, denn hierbei lässt sich in den Terminal-Parkhäusern gutes Geld sparen – bis zu 61 Prozent günstiger ist das Ticket im Vergleich zum normalen Parktarif. Eine Woche Terminal Parking gibt es für Frühbucher je nach Verfügbarkeit und Nachfrage bereits ab einem Preis von 55 Euro. Im Weekend Tarif sind zwei aufeinanderfolgende Parktage zwischen Freitag und Montag schon ab 29 Euro verfügbar. Von den Preisnachlässen bei der Vorausbuchung können ab sofort auch Kurzentschlossene profitieren. Denn diese ist nun bis zu einem Kalendertag vor Abflug möglich. Bislang gab es hierfür eine Vorlauffrist von zwei Wochen. Der früheste Zeitpunkt für die Vorausbuchung eines Parkplatzes am Terminal liegt weiterhin neun Monate vor Reiseantritt.

Auch das Holiday Parking im Süden des Airports ist mittlerweile bis einen Tag vor Abflug buchbar. Bisher musste man sich hierfür spätestens drei Tage vor der Abreise entschieden haben. Zwar wird es bei einer Vorausbuchung dieses Produkts nicht nochmal günstiger – aber die Kapazität der äußerst beliebten Urlauberparkplätze ist auf 1.500 Stellplätze begrenzt und eine Reservierung daher insbesondere zu Ferienzeiten sinnvoll. Die Gebühr hierfür beträgt fünf Euro. Das Parken selbst kostet dort für acht Tage je nach Saison ab 39 Euro. Ein kostenloser Shuttlebus verbindet den Parkplatz mit den beiden Fluggastgebäuden.

Aktuell ist die Zahlung vorausgebuchter Parkplätze am Flughafen Frankfurt mit den Kreditkarten VISA und Master Card sowie neuerdings auch mit American Express möglich. Weitere Zahlungsmöglichkeiten sind in Planung. 

In jedem Fall empfiehlt sich für Nutzer der Parkflächen am Flughafen Frankfurt im Vorfeld einer geplanten Reise ein Blick auf die Website www.frankfurt-airport.com zur Ermittlung des kostengünstigsten, auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Angebots.  

Quelle: Fraport

März

 

Premiere in Frankfurt: Anzeigetafeln informieren über aktuelle Fluginformationen in acht Sprachen

FRA 30.03.16 - Abfliegen und Umsteigen am Flughafen Frankfurt wird für internationale Passagiere noch leichter: Die Fluganzeige in den Terminals informiert viele Reisende nun in ihrer Muttersprache. Zunächst erscheint der aktuelle Flugstatus wie „Gate offen“ in Deutsch, dann in Englisch und schließlich in der Sprache des jeweiligen Reiseziels. Bei einem Flug nach Shanghai etwa in chinesischen Zeichen, Richtung Emirate in arabischer Schrift. Auch für Flüge nach Japan, Korea, Russland und Spanien melden die Monitore den Flugstatus in der Landessprache. Französisch und Türkisch sind in Vorbereitung.

Der Flughafen Frankfurt ist einer der ersten Airports weltweit, der Passagiere in ihrer Heimatsprache informiert. Bereits mit dem „Sign Translator“, einem Feature der Frankfurt Airport App, ist Flughafenbetreiber Fraport auf die Vielsprachigkeit der Passagiere eingegangen: Der Sign Translator übersetzt die deutsche Beschilderung am Flughafen in sechs weitere Sprachen. Mit dem neuen Feature können Passagiere Flughafenschilder in den Terminals fotografieren und sie in ihre Muttersprache übersetzen lassen. Mögliche Sprachen sind: Chinesisch, Japanisch, Russisch, Arabisch, Koreanisch und Spanisch. 

Vielsprachigkeit ist aber nicht nur bei den Fluginformationen Trumpf. In den Terminals helfen mehrsprachige Flughafenbeschäftigte gerne weiter und auf der Website des Flughafens sind Airport- und Shopping-Guides in mehreren Sprachen abrufbar. Diese liegen in gedruckter Form in Deutsch und Englisch in den Terminals aus und bieten internationalen Passagieren alles Wissenswerte rund um das größte Drehkreuz auf dem Kontinent.

Die Sprachenvielfalt bei den Fluginformationen ist ein weiterer Baustein des Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafenbetreiber Fraport konsequent vorantreibt, um Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt kontinuierlich zu steigern und weiterzuentwickeln.

Quelle: Fraport

++++++++++

Sommerflugplan 2016: Stabiles Sitzplatzangebot und neue Airlines am Flughafen Frankfurt 

Neue Direktverbindungen zu internationalen Zielen / Frankfurt untermauert Status als Deutschlands Tor zur Welt im Interkontinentalverkehr  

FRA/ho 26.03.16 – Im Sommerflugplan 2016 bleibt das Sitzplatzangebot am Flughafen Frankfurt mit rund 820.000 geplanten wöchentlichen Sitzen auf Vorjahres-Niveau. Die durchschnittliche Sitzplatzanzahl pro Flugbewegung wird weiter ansteigen, somit liegt die Summe der geplanten Flugbewegungen mit 4.725 Starts pro Woche leicht unter dem Vorjahresniveau (minus 1,5 Prozent). Die Zahl der Airlines im Passagierverkehr geht trotz zweier Neuzugänge um 9 auf 95 zurück. Mit 141 Interkontinental-Zielen nimmt Frankfurt auch weiterhin eine wichtige Rolle als internationale Luftverkehrsdrehscheibe ein. Insgesamt werden 290 Ziele direkt angeflogen (minus sieben). Der Sommerflugplan tritt am 27.März in Kraft.

Mit WOW Air und Ellinair konnten zwei neue Fluggesellschaften für Frankfurt gewonnen werden. Die isländische WOW Air wird ab Juni sechsmal wöchentlich nach Reykjavik (Island) fliegen, wo die Low-Cost-Airline ein Umsteigedrehkreuz nach Nordamerika betreibt. Ellinair aus Griechenland bietet ab Mai eine wöchentliche Verbindung nach Heraklion auf der Insel Kreta (Griechenland) an.

Weitere neue Ziele sind im Sommerhalbjahr geplant: Air China plant ab Mai erstmals eine Verbindung zwischen dem chinesischen Shenzhen und Frankfurt (dreimal wöchentlich). Condor steuert ab Juni von Frankfurt aus erstmals Austin (Texas/USA, zweimal wöchentlich) an. Darüber hinaus nimmt Lufthansa ab Juli San Jose im Silicon Valley (Kalifornien/USA, fünfmal wöchentlich) in ihr Angebot auf. Drei im Winter neu aufgenommene Strecken übernimmt Lufthansa auch in den Sommerflugplan: Panama City (Panama, fünfmal wöchentlich), Nairobi (Kenia, dreimal beziehungsweise ab September fünfmal wöchentlich und Tampa (Florida/USA, fünfmal wöchentlich). Genauso behält Condor das bisherige Winterziel Rio de Janeiro (Brasilien) zweimal wöchentlich im Programm. Der marokkanische Low-Cost-Carrier Air Arabia Maroc nahm im Winter erstmals Flüge in Frankfurt auf und bedient weiterhin die Verbindung nach Marrakesh (Marokko).

Zahlreiche bereits bestehende Ziele werden im Sommer von zusätzlichen Airlines angeflogen beziehungsweise stärker frequentiert: China Airlines wird die Strecke nach Taipeh (Taiwan) ab Juni täglich (bisher fünfmal wöchentlich) fliegen. Sri Lankan Airlines stockt die Verbindung nach Colombo (Sri Lanka) ab Juli von vier- auf fünfmal wöchentlich auf. Lufthansa trennt die bisherige Strecke über Shenyang nach Qingdao auf und fliegt künftig beide Städte jeweils dreimal wöchentlich nonstop an, Qingdao ist damit jetzt erstmals ohne Zwischenstopp angebunden. Palma de Mallorca (Spanien) wird von TUIfly häufiger (bis zu 14-mal wöchentlich) und zusätzlich neu von Sun Express (dreimal wöchentlich) angeflogen. Weiterhin nimmt Sun Express Ibiza (Spanien), Agadir (Marokko), Burgas (Bulgarien) und Chania (Griechenland) in ihr Programm auf.  

Folgende Fluggesellschaften sind im Vergleich zum Sommer 2015 nicht mehr in Frankfurt vertreten: Luxair (Luxemburg), die Strecke FRA-Luxemburg wird nun durch Lufthansa geflogen / US Airways (USA) ist durch Fusion in American Airlines aufgegangen / Malaysia Airlines (Malaysia) hat FRA im Rahmen der Umstrukturierung aus dem Streckennetz genommen / Yemenia (Yemen) hat wegen des militärischen Konflikts im Yemen bereits im Sommer 2015 kurzfristig alle geplanten Flüge nach FRA eingestellt / Libyan Airlines (Libyen) hat wegen des militärischen Konflikts in Libyen bereits während des Sommers 2015 kurzfristig alle geplanten Flüge nach FRA eingestellt / Rossiya (Russland) gehört zur Aeroflot, hat keine Slots beantragt / Utair hat im Rahmen einer Restrukturierung keine Slots mehr beantragt / Transaero (Russland) ist insolvent / AtlasGlobal (Türkei) hat keine Slots mehr beantragt / Corendon (Türkei) hat keine Slots mehr beantragt / Germanwings (Deutschland) hat im Sommer 2015 lediglich Charterverkehre nach Pristina (Kosovo) angeboten.

Quelle: Fraport

++++++++++

Komfortabel arbeiten am Flughafen Frankfurt: Moderne Workbenches jetzt an fast allen Gates

 

FRA 17.03.16 - Akku leer und Ladekabel vergessen? Am Flughafen Frankfurt kein Problem. Ein ruhiges Plätzchen finden, um schnell noch die E-Mails vor dem Start durchzugehen? Auch kein Thema. Denn in fast allen Gate-Bereichen finden Passagiere die neuen Workbenches mit eleganten Tresen und Barhockern. Die praktischen Arbeitsbereiche im Bistro-Stil sind mit zahlreichen Steckdosen und USB-Anschlüssen ausgestattet. An den induktiven Stromstationen können kompatible Smartphones und andere elektronische Geräte auch ohne Kabel aufgeladen werden. Kostenloses WLAN ermöglicht einen unbegrenzten Internetzugang in den Terminals. Praktisch sind auch eine Ablage unter den Tischen und Haken zum Aufhängen von Taschen. Viele der Workbenches stehen zudem entlang der Glasfassaden und bieten angenehmes Tageslicht mit einem interessanten Ausblick aufs Vorfeld.

Die neu gestalteten Arbeitsbereiche sind ein weiterer Baustein des Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafenbetreiber Fraport konsequent vorantreibt, um Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt kontinuierlich zu steigern.

Quelle: Fraport

++++++++++

Entspanntes Reisen von Anfang an: Comfort Services am Flughafen Frankfurt sichern unbeschwerten und komfortablen Reiseprozess 

FRA 10.03.16 - Komfortabel, unbeschwert und entspannt – so kann Reisen über den Flughafen Frankfurt sein. Wer vor seinem Abflug einen der Comfort Services bucht, gewinnt praktisch einen Urlaubstag hinzu. Denn der Komfort beginnt bereits direkt vor der eigenen Haustür, am Hoteleingang oder vor dem Büro. Mit dem Door to Gate oder dem Gate to Door Service sichern sich Fluggäste eine persönliche Rundum-Betreuung. Ein individueller Begleiter holt beim Door to Gate Service im Umkreis von bis zu 80 Kilometern maximal fünf Personen in einer Limousine ab und bringt sie zum Flughafen Frankfurt. Am Flughafen übernimmt er die Organisation und Unterstützung aller Abläufe sowie das Gepäckhandling und bringt seine Gäste nach dem Check-in und der Sicherheitskontrolle mit einem Wagen bis zum Gate. Beim Gate to Door Service erfolgt der gesamte Prozess andersherum: Die Fluggäste werden am Gate begrüßt und bis vor die eigene Tür begleitet. Und für Passagiere, die den Transport zum oder vom Flughafen bereits selbständig organisiert haben, steht der Komfort der persönlichen Betreuung und des privilegierten Reiseprozesses in einer „Light“-Version, dem Gate Express Service, zur Verfügung.  

Auch umsteigende Fluggäste müssen auf den besonderen Luxus der Comfort Services nicht verzichten. Sie navigieren mit dem Gate to Gate Service unbeschwert und komfortabel durch den Flughafen Frankfurt zu ihrem Anschlussflug. Zusätzliche Shopping Stops machen das Serviceangebot noch attraktiver.

Quelle: Fraport

++++++++++

Kostenloser Spielspaß für Passagiere 

Flughafen Frankfurt richtet erste Gaming World ein 

FRA 03.03.16 – Autorennen, Fußball, Kinderspaß, Tanz- und Fitnesspiele – am Flughafen Frankfurt wird es nicht langweilig. Wer vor seinem Abflug noch etwas Zeit hat, kann in der ersten Gaming World des Airports kostenfrei die neuesten Spiele mit der Xbox One von Microsoft ausprobieren. Passagiere haben die Wahl zwischen Interaktivspielen auf Monitorwänden und controllergestützten Spielen an sogenannten Gaming-Stelen. Es gibt Spiele für alle Altersgruppen – von klassischem Tetris bis zu Tanzspielen.

Der Flughafen Frankfurt geht mit seiner Gaming World einen neuen Weg, seinen Fluggästen die Wartezeit angenehm und kurzweilig zu gestalten. Der Spielspaß ist außerdem kommunikativ und bringt Passagiere zusammen, die ganz spontan mit- oder gegeneinander antreten können. Die erste Gaming World befindet sich im Terminal 1 auf Ebene 3 gegenüber den Gates Z54 / Z56. Weitere Spielzonen sind geplant.

Quelle: Fraport

Februar

Dank Wrapping-Service am Flughafen Frankfurt geht Gepäck sicher verpackt auf Reisen


Geschütztes Gepäck dank mobiler Wrapping-Service Station. 

Der Flughafen Frankfurt hat den praktischen Verpackungsservice für Gepäckstücke auf alle Check-in-Bereiche ausgeweitet. Umhüllt mit einer speziellen Folie sind Koffer sicher vor Nässe, Schmutz, Beschädigungen und unbefugtem Zugriff. Das so genannte Wrapping schätzen zum Beispiel Backpacker. Schnallen und Riemen ihrer Rucksäcke bleiben so beim Verladen nicht hängen und reißen nicht ab. Gut verpackt kann zudem beim Umsteigen in der Ferne niemand etwas hineinstecken oder herausholen.  

Das Wrapping mit Stretchfolie dauert nur ein paar Minuten und kostet für einen Rucksack oder kleinen Koffer 9 Euro. Übliche Koffergrößen werden für 11 Euro, sehr große Koffer und Sperrgepäck für 14 Euro eingehüllt. Auch Fahrräder können für 25 Euro in Form eines speziellen Kartons, einen Reiseschutz, erhalten. Das Wrapping lässt sich zu einem vergünstigten Preis mit dem Begleiterservice „My Airport Guide“ kombinieren. Fluggäste finden die mobilen Verpackungsstationen nun im Terminal 1, Abflug A bis C, im Terminal 2, Abflug D bis E, sowie am Tax Refund und weiterhin wie gewohnt in der Gepäckaufbewahrung in beiden Terminals. Eine Vorausbuchung ist nicht erforderlich. 

Der Ausbau der Verpackungsstationen ist ein weiterer Baustein des Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafenbetreiber Fraport konsequent vorantreibt, um Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt kontinuierlich zu steigern und weiterzuentwickeln.

Quelle: Fraport

Januar

Neu im Transitbereich am Flughafen Frankfurt: In „Silent Chairs“ bis zum Abflug entspannen

Sie sehen nicht nur schick aus, sie machen ihrem Namen auch alle Ehre: Mit den neuen „Silent Chairs“ schafft der Flughafen Frankfurt zusätzliche attraktive Rückzugsmöglichkeiten im Transitbereich. Passagiere können in den modern designten Sitzmöbeln entspannt auf ihren Weiterflug warten und mit integrierten Lautsprechern ihre eigene Musik von Smartphone oder Tablet genießen. Wer arbeiten will, findet integrierte Steckdosen, USB-Anschluss und einen kleinen Tisch. Die gewölbte Form der Sitzmöbel sorgt für eine angenehme und ruhige Atmosphäre.

„Silents Chairs“ finden Fluggäste bereits im Terminal 1, gegenüber von A58 und gegenüber von Z58 sowie im Terminal 2, bei D4 und E5. Weitere Standorte sind geplant. 

Die kostenlos nutzbaren „Silent Chairs“ sind ein weiterer Baustein des Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafenbetreiber Fraport konsequent vorantreibt, um Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt kontinuierlich zu steigern und weiterzuentwickeln. Beispiele hierfür sind auch die Frankfurt Airport App 3.0 und das rundum freie WLAN-Angebot.

Quelle: Fraport

++++++++++

Sonnengruß im Terminal: Flughafen Frankfurt richtet kostenlose Yoga-Räume für Passagiere ein


Frankfurt, 14. Januar 2016 - Sport und Entspannung vor dem Abflug: Yoga-Freunde können jetzt am Frankfurter Flughafen ganz in Ruhe ihre Übungen machen. Der Airport hat zwei Yoga-Räume eröffnet und mit allen nötigen Utensilien professionell ausgestattet. Matten liegen bereit, eine Spiegelwand hilft, die eigenen Übungen zu kontrollieren. Auf den Bildschirmen laufen Yoga-Anleitungen mit Musik. Informationen zu den Übungen findet man in den ausgelegten Flyern. Gedämpftes Licht und das wandfüllende Bild eines Buddhas schaffen das passende Ambiente.

Der Flughafen Frankfurt spricht mit diesem neuen Service vor allem Umsteiger an, die bis zu ihrem Weiterflug genügend Zeit haben. Die Yoga-Räume befinden sich im Terminal 1, hinter der Sicherheitskontrolle bei C14-C16 und im Terminal 2, hinter der Grenzkontrolle bei D1-4. Die Yoga-Räume sind durchgehen geöffnet, der Zugang ist kostenlos.

Die Yoga-Räume sind ein weiterer Baustein des Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafenbetreiber Fraport konsequent vorantreibt, um Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt kontinuierlich zu steigern und weiterzuentwickeln. Beispiele hierfür sind auch die Frankfurt Airport App 3.0 und das rundum freie WLAN-Angebot.

Quelle: Fraport

++++++++++

WOW air startet im Juni 2016 ab Frankfurt am Main: 

Sechs wöchentliche Direktflüge nach Island – Umsteige-Verbindungen nach Nordamerika ab 99 Euro



Neue ganzjährige Low-Cost Flugverbindung nach Reykjavík +++ Stopover-Flüge nach Washington, Boston, Toronto und Montréal +++  Buchbar ab 6. Januar 2016

 Reykjavík/Berlin, 6. Januar 2016 – Das Trendziel Island ist nun auch ab der Region Frankfurt am Main direkt, ganzjährig und günstig erreichbar. Ab dem 2. Juni 2016 startet Islands einzige Low-Cost Fluggesellschaft sechs Mal wöchentlich vom Flughafen Frankfurt am Main non-stop nach Reykjavík, der Hauptstadt Islands. Die Flüge sind ab dem 6. Januar 2016 ab nur 69 Euro pro Flugstrecke auf www.wow-air.de buchbar.

Für 99 Euro von Frankfurt nach Nordamerika

Mit der Einführung der neuen Flugverbindungen bietet WOW air ab Frankfurt auch Low-Cost-Flüge nach Nordamerika. Via Reykjavík bietet die Fluggesellschaft dann Verbindungen nach Baltimore-Washington International Airport, Boston, Montréal und Toronto. Die Umsteigezeiten ab Frankfurt in die USA und Kanada sind sehr gut – nur etwa eine Stunde. Die Flüge von Frankfurt nach Washington, Boston sowie nach Kanada bietet WOW air zum unschlagbar günstigen Einführungstarif von nur 99 Euro One-Way an.

Die neuen WOW air Strecken von Frankfurt und Berlin nach Kalifornien - San Francisco und Los Angeles -  werden ebenfalls ab Januar 2016 buchbar sein.

„Wir freuen uns sehr, neben Berlin und Düsseldorf nun auch ab Deutschlands größtem Flughafen unsere günstigen Direktflüge nach Island anzubieten“, sagt Skuli Mogensen, Chief Executive Officer von WOW air. „Island wird als Reiseziel immer beliebter – jetzt können auch die Frankfurter unsere Heimat kennenlernen – zum garantiert günstigsten Preis.“

„Wir freuen uns, im Sommerflugplan ab Juni mit WOW air eine moderne und wachsende Airline am wichtigsten deutschen Luftverkehrsdrehkreuz hier in Frankfurt zu begrüßen. Island ist ein attraktives Urlaubsziel und mit WOW air werden die Verbindungen auf den faszinierenden Inselstaat am südlichen Polarrand ausgebaut“, sagte Dr. Pierre Dominique Prümm, Geschäftsbereichsleiter Flugbetriebs- und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit bei der Fraport AG.

Low-Cost über den Atlantik

Skuli Mogensen: „Mit der neuen Frankfurt-Strecke unterstreichen wir darüber hinaus unsere Position als Marktführer im Bereich der Ultra-Low-Cost Airlines auf der Langstrecke. Mit der Erweiterung unserer Flotte um drei Jets vom Typ Airbus A330-300 haben wir die Möglichkeit, Linienflüge von Europa nach USA und Kanada anzubieten. Und das zu Tarifen, die weit unter denen unserer Mitbewerber liegen“.  

WOW air fliegt ganzjährig mehrmals wöchentlich von Berlin-Schönefeld nach Reykjavík. In den Sommermonaten bietet WOW air darüber hinaus Direktflüge ab Düsseldorf nach Island. Nun ergänzen ab Juni 2016 Verbindungen ab Frankfurt das Angebot der stark expandierenden Fluggesellschaft.

Quelle: Fraport